Grillseminare – nur etwas für Anfänger?

In Grillseminaren steht das gemeinsame Erlebnis im Vordergrund – von anonymer Seminar-Atmosphäre keine Spur. Kleine Gruppen von Kursteilnehmern und Seminarleitern lernen nicht nur mit-, sondern auch voneinander. Dabei unterscheiden sich die vielen Grillkurse quer durch die Republik teils stark, je nachdem welche Schwerpunkte und Niveaustufen angeboten werden. Basiskurse sprechen vor allem diejenigen an, die die verschiedenen Grilltechniken von der Pieke auf lernen möchten. Manchmal bauen verschiedene Basiskurse auch aufeinander auf, sodass man sich Schritt für Schritt bis zum Meister grillen kann.

Wer schon soweit ist, kann sein Können in Grillkursen für Fortgeschrittene unter Beweis stellen. Sie fordern Grillprofis heraus, die schon einiges auf dem Kasten haben. Die Challenge: mehrgängige Menüs innerhalb kurzer Zeit über den Grill zu hauen. Wer es schafft ein Porterhouse, Dry Aged Beef oder Tomahawk-Steak an einem Abend perfekt hinzuzaubern, kann sich mit Recht Grillmeister nennen.  

Was ist das Besondere an Grillseminaren?

Grillseminare bieten ein Rundum-Programm, ganz nach der Devise: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. In mehreren Stunden wird richtig geschwitzt und geackert. Die Veranstalter stellen das gesamte Equipment und die Lebensmittel zur Verfügung – man braucht sich also um nichts zu kümmern. Natürlich werden die zubereiteten Meisterwerke nach erfolgreicher Arbeit gemeinsam verspeist. Grillseminare enden meist in gemütlich-geselliger Runde, in der man sich mit anderen Teilnehmern über Erfahrungen austauschen kann. Sowohl fürs Grillen als auch für Schlemmen sollte entsprechend viel Zeit eingeplant werden.

Grillseminare – natürlich draußen

Grillseminare findet man in ganz Deutschland. Mit fast dreißig Standorten (z. B. in Hamburg, Berlin und München) und Hunderten von Seminaren ist die Weber Grill Academy der größte Grillseminar-Anbieter in Deutschland. Die Kurse finden entweder in den Weber-Stores oder in kooperierenden Grill- und Kochschulen statt. Darüber hinaus gibt es viele Grill-Fachgeschäfte oder auch Gartencenter, die Grillseminare und -Events veranstalten. Die Events finden natürlich draußen statt – was hartgesottene Outdoorfans natürlich auch in den Herbst- und Wintermonaten nicht vom Grillen abhält. In jedem Fall sollte man festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung mitnehmen.

Was bekommt man für sein Geld?

Die Preise für Grillseminare variieren je nach Art und Umfang der zubereiteten Menüs. Einfaches Burgergrillen beginnt mit 70,- Euro, für ein Grundlagenseminar verlangen Veranstalter schon mal 90,- Euro und für einen fünfstündigen Kurs mit mehreren Steaks und Beilagen kann man mit bis zu 130,- Euro rechnen.

Folgende Leistungen sind oft mit inbegriffen:

  • Fachmännische Betreuung
  • Grillutensilien: Grill, Kohle/Gas/Holz, Grillzange, Schürze etc.
  • Fleisch und weitere Lebensmittel, die verarbeitet werden
  • Getränke
  • Unterlagen, z. B. Rezepte
  • Zertifikat oder Urkunde

5 Grillseminare mit Spaßgarantie

1. Grillseminare für Frauen, Väter und Söhne

Einmal ganz unter sich sein und unter Seinesgleichen die besten Grillmethoden ausprobieren. ?Wer sagt, dass Grillen nur etwas für Männer ist??, hat sich die Weber Grill Academy gefragt und daraufhin einen "Ladies Only"-Kurs entwickelt, bei dem Frauen lernen, wie man es den Männern beim nächsten Barbecue richtig zeigt.

Ein anderes Seminar der Weber Grillakademie lädt ausschließlich Väter und Söhne zu einem unvergesslichen Grillerlebnis ein. Ein echtes Highlight für alle Söhne, die Papa nochmal Nachhilfe in den verschiedenen Grillmethoden gönnen – oder für alle Papas, die ihrem Sohnemann mal eine echte Alternative zur Playstation bieten wollen.

2. Grillseminare für die kalte Jahreszeit

Wer glaubt, dass Grillseminare nur an lauen Sommerabenden stattfinden, der irrt. Der Kölner Grillshop Santos beweist, dass es sich lohnt, auch an Weihnachten den Grill anzuschmeißen. Der Backofen ist hier tabu, wenn es ums Zaubern herrlicher Weihnachtsmenüs geht: vom Honigkuchen-Chili-Speck, über Lachs und Jakobsmuschel bis hin zu Lammfilet, Orangenente und Roastbeef. Auch hier kommen alle auf ihre Kosten: Anfänger, Ab-und-zu-Griller und Grillmeister. Übrigens nicht nur an Weihnachten, sondern in der gesamten Herbst- und Winterzeit.

3. BBQ: Grillseminare auf amerikanisch

"Back to the roots" heißt es in den Grillseminaren, bei denen sich alles ums American Barbecue dreht. Hier gehören alle hin, die Lust aufs Grillen mit Gas oder Holz haben. Wer wissen möchte, wie man Steaks, Spare Ribs und Burger im Smoker richtig zubereitet, ist hier genau richtig. Willkommen sind sowohl BBQ-Experten als auch alle, die das American Barbecue für sich entdecken möchten. Wer es noch internationaler möchte, sollte "Around the World"-Grillseminare besuchen, in denen Grillmenüs aus verschiedenen Teilen der Welt zubereitet werden.

4. Grillseminare mit Grillprofis

Auf Augenhöhe mit einem renommierten Grillprofi lernen – diese Möglichkeit bieten Grillseminare mit bekannten Größen, wie mit dem Vize-Grillweltmeister Tom Heinzle. Selbst Grillmeister können hier noch etwas lernen und gemeinsam mit den Profis die eigenen Fähigkeiten weiter ausbauen, man lernt ja nie aus!

5. Online-Grillseminare

Einen kleinen Nachteil haben Grillseminare: Sie sind nicht immer ganz billig. Um den Geldbeutel ein wenig zu schonen oder die Vorfreude für das anstehende Grillseminar zu steigern, bietet das Internet eine Reihe von Online-Grillseminaren. Grillgrößen auf Youtube sind zum Beispiel Marc Balduan mit seinem Channel "Hack´n´Roll" oder die Jungs von der Grillshow. Bei einer riesigen Bandbreite an Themen, die in den sehr unterhaltsamen Videos gebracht werden, blüht das Grillerherz richtig auf – Nachmachen ausdrücklich erwünscht!

Fazit zu Grillseminaren

Wer verrückt nach Grillen ist, der wird auch Grillseminare lieben. Obwohl nicht ganz billig wird dem Teilnehmer ein echtes Erlebnis geboten. Dabei gibt es Grillseminare in allen Facetten und Varianten – für absolute Greenhorns bis hin zu den Profis. Wer glaubt, dass in der kalten Jahreszeit tote Hose in Sachen Grillen ist, hat sich getäuscht: Ein echter Griller zaubert selbst an noch an Weihnachten ein mehrgängiges Menü, das sich sehen lassen kann.