Grillen an Heiligabend – eine Schnapsidee?

Die perfekte Grillparty ? die allermeisten denken da wohl eher an einen heißen Sommertag. Doch mitten im Winter? Auf jeden Fall! Denn mit der richtigen Ausrüstung und Vorbereitung besitzt das Wintergrillen Potenzial zu einem echten Grill-Highlight! Und wenn wir mal ganz ehrlich sind: Wo schmeckt herrlich saftiges Fleisch besser als an der frischen Luft? Überraschen Sie sich selbst und Ihre Gäste mit einem unvergesslichen Erlebnis!

Weihnachtsgrillen ? die perfekte Location vorbereiten

Eine gute Vorbereitung ist auch beim perfekten Weihnachtsgrillen die halbe Miete. Nicht immer ist das Wetter an Heiligabend vorhersehbar. Mancherorts wird man schon mit frühlingshaften Temperaturen überrascht ? es kann aber auch knackig kalt werden. Mit den folgenden Tipps sind Sie gegen jedes Winterwetter gewappnet.

Überdachung fürs Weihnachtsgrillen aufstellen

Wie beim Sommergrillen muss man auch beim Weihnachtsgrillen vor Niederschlägen und Wind gewappnet sein. Hinzu kommt meist die Kälte. Wir empfehlen darum für eine überdachte und windgeschützte Location zu sorgen. Wer keine fest installierte Terrassenüberdachung oder Grillkota besitzt, kann auf klassische Pavillons zurückgreifen. Mit Bierbänken, Lichterketten und Tannenbaum ausgestattet, wird der Innenraum zu einer festlichen Weihnachtslocation. Der einzige Nachteil: der Grill muss bei klassischen Pavillons draußen bleiben ? zu groß ist die Brand- und Rauchvergiftungsgefahr. Für den Grillmeister gibt es jedoch Grillpavillons mit speziellem Rauchabzug. Diese lassen sich meist innerhalb kurzer Zeit auf und wieder abbauen.  

Für Wärmequellen beim Weihnachtsgrillen sorgen

Es gibt einige Möglichkeiten, wie Sie beim Weihnachtsgrillen der Kälte trotzen können. Um Pavillons zu heizen, bieten sich Gas- oder Elektroheizstrahler an. Einige Modelle kann man zum Beispiel an der Decke des Pavillons installieren.

Wenn es das Wetter und der Garten zulassen, bietet sich natürlich auch ein Lagerfeuer unter dem freiem Weihnachtshimmel an. Dafür eignen sich zum Beispiel spezielle Feuerschalen oder -körbe. Sorgen Sie im Vorhinein für ausreichend Holz ? Holzhacken ist ja bekanntlich ein Fitnessprogramm der ganz besonderen Sorte.

Warme Kleidung sollte Standard sein. Halten Sie für schnell frierende Personen vorsichtshalber dicke Wolldecken parat. Heiße Getränke wie z. B. Glühwein, Crock, Punsch oder Kakao werden schließlich das letzte bisschen Restkälte verscheuchen.

Grill und Grillgut vorbereiten

Stellen Sie sich darauf ein, dass Ihr Grill bei niedrigen Temperaturen länger fürs Anzünden und Aufheizen benötigt. Speziell für das Wintergrillen eignet sich darum ein Grill mit Deckel, z. B. ein Kugelgrill oder BBQ-Smoker. Die Wärme bleibt auf diese Weise länger im Innenraum des Grills.

Ob Sie mit Kohle/Briketts, Holz oder Gas grillen, bleibt dabei Ihnen überlassen. Achten Sie speziell beim Gasgrill darauf, dass Sie nur Geräte ab 8 kW verwenden. Vermeiden Sie Gasflaschen aus Kunststoff, wenn die Temperaturen in den Minusbereich klettern sollten ? das Gas kann unter diesen Umständen nicht vom flüssigen in den gasförmigen Zustand wechseln. Dieses Problem können Sie ganz einfach umgehen, wenn Sie Propan-Gasflaschen aus Stahl verwenden.  

Planen Sie genug Zeit ein, wenn das Weihnachtsmenü vom Grill aufwendiger ausfällt. Unter Umständen kann dabei schon mal mit Aufbau, Aufheizen und Garzeit ein halber Tag am Grill verstreichen. Am Ende wird es sich aber lohnen!

Grillseminare ? perfekte Vorbereitung für das eigene Weihnachtsmenü vom Grill

Deutschlandweit gibt es eine Reihe von Grillschulen, die spezielle Seminare rund ums Thema Wintergrillen oder Weihnachtsgrillen anbieten. Grillseminare eignen sich als perfekte Vorbereitung für das eigene Weihnachtsmenü vom Grill. Gegrillt wird in diesen Seminaren natürlich meist draußen. Grillequipment, Grillgut und das Menü werden gestellt. Neben dem Lerneffekt bieten diese Seminare ein echtes Gemeinschaftserlebnis, bei dem man nebenbei auch noch viele wertvolle Tipps von Gleichgesinnten erhält.

Weihnachtsgans vom Gasgrill in 3 Schritten

Nicht kleckern, klotzen? an Heiligabend sind fürs Weihnachtsgrillen echte Experten gefragt. Wie wäre es mit einer Weihnachtsgans mit süßer Füllung? Mit diesen Schritten machen Sie nichts falsch.

1. Schritt: Weihnachtsgans grillen ? auf Qualität achten & rechtzeitig vorbestellen

Für dieses Weihnachtsessen vom Grill eignet sich eine komplette Gans (etwa 4 kg). Achten Sie darauf, dass Sie das Fleisch rechtzeitig vorbestellen. Wir empfehlen hochwertiges Fleisch aus der Freilandhaltung, wie z. B. die Südoldenburger Gans mit festem und zugleich zartem Muskelfleisch.

Sie benötigen folgende Zutaten:

  • Salz und Pfeffer
  • 2-3 Äpfel (sauer)
  • 1 Quitte
  • Apfelsaft
  • Maronen (vorgekocht)
  • ¼ Bund Thymian
  • ¼ Bund Majoran


Stellen Sie folgendes Grill-Equipment bereit:

  • Küchengarn und Nadel
  • Gummihandschuhe
  • Bratenkorb
  • Abtropfschale
  • Grillthermometer
  • Sprühflasche
  • Fleischgabel
  • Messer

2. Schritt: Weihnachtsgans präparieren

Äpfel und Quitte schälen und in Stücke schneiden. Danach das zerkleinerte Obst und die Maronen sowie 2 EL Apfelsaft in eine Schüssel geben und alles miteinander vermischen. Die Gans gleichmäßig innen und außen mit Salz und Pfeffer bestreuen.

Den Innenbereich durch die Öffnung mit dem zerkleinerten Obst, den Maronen sowie Thymian und Majoran füllen, dabei ggf. die Gummihandschuhe verwenden. Nähen Sie anschließend die Öffnung mit Küchengarn und Nadel zu. Die Keulen eng zusammenbinden, ebenfalls Flügel mit dem Nähgarn eng am Körper fixieren. Stechen Sie nun mit der Nadel mehrere Löcher ins Brustfleisch und ins Fleisch unter den Flügeln. Diese dienen nachher dazu, dass das Fett beim Grillen entweichen kann. Legen Sie nun die Gans mit der Brust nach oben in den Bratenkorb.

3. Schritt: Grill vorbereiten & Gans zubereiten

Die Weihnachtsgans wird mit der indirekten Grillmethode gegart. Man sollte etwa 4 Std. für die Zubereitung einplanen.  Legen Sie die Aluschale auf die freie Fläche unter den Rost und füllen Sie diese je zur Hälfte mit Wasser und Apfelsaft.

Füllen Sie außerdem die Sprühflasche mit ca. 200 ml Wasser und einem 1 EL Salz, kurz schütteln.

Den Grill auf 180 Grad erhitzen. Um die Kerntemperatur über den gesamten Grillvorgang zu beobachten, stechen Sie die Nadel des Grillthermometers ins Fleisch zwischen Brust und Keule (Knochen der Keule darf die Nadel nicht berühren).

Deckel schließen und Gans bei indirekter Hitze 180 Grad 30 Minuten garen lassen. Temperatur auf 130-140 Grad reduzieren und solange grillen, bis eine Kerntemperatur von 80 Grad erreicht ist.

Ab einer Kerntemperatur von 80 Grad wird die Grilltemperatur wieder auf 180-200 Grad erhöht. Alle 5-10 Minuten die Gans mit Salzwasser besprühen, bis eine Kerntemperatur von 90 Grad erreicht ist. Lassen Sie die Gans anschließend etwa 10 Minuten im Grill ruhen.

Gans tranchieren mit Hilfe von Fleischgabel und Messer.

Weihnachtsgrillen ? ein Fazit

Wer sagt eigentlich, dass Grillen nur etwas für die warme Jahreszeit ist? Mit ausreichenden Wärmequellen und dem richtigen Weihnachtsmenü auf dem Grill wird das Weihnachtsgrillen im eigenen Garten zu einem echten Erlebnis. Wir wünschen Ihnen ein frohes Grillfest!

Ob Gans, Ente oder Wildschwein ? in unserem Online-Shop finden Sie eine große Auswahl an hochwertigem Fleisch für Ihr Weihnachtsfest.