Falls Sie bereits eines parat haben, leihen Sie sich schon mal die Gugelhupfform bei Ihrer Frau aus. Die brauchen Sie gleich. Aber ehe wir in die Aroma-Welt des Maishähnchens eintauchen mit seinen saftigen Schenkeln, der weichen Brust, der knusprigen Haut – ich komme wieder ins Schwärmen – noch einige wichtige Fakten vorab. Und dann stelle ich Ihnen meine besten Rezepte für Maishähnchen vor.

Was ist ein Maishähnchen?

Man kann es sich fast denken: Dieses Geflügel wird überwiegend mit Mais gefüttert. Und keine Sorge – gestopft wird hier nichts. Hühner sind von Natur aus Vielfraße, sie hauen ordentlich rein, was auch schon Wilhelm Busch bei Max und Moritz inspirierte. Man füttert das Hähnchen mit dem besonderen Getreide damit es einen intensiven Geschmack bekommt. Außerdem erhält es durch diese besondere Fütterung eine gelbliche Haut und ein ebensolches Fleisch, was allein bereits den Appetit anregt. Zudem ist Hühnchenfleisch sehr gesund: Es enthält viel Eiweiß bei einem geringen Fett- und Kalorienanteil. 

Alternativen zum Maishähnchen:

Sind Maishähnchen trocken?

Unsere nicht! Was die Tiere angeht, die die Beilerei ausliefert, kann ich Ihnen versichern, dass diese beste Voraussetzungen für einen kräftigen Braten besitzen. Das liegt an ihrer Herkunft.

Es sind Hähnchen der Rasse "cou nu" mit dem Label Rouge, was für exquisite Qualität steht: Diese auch als Maispoularde bekannten Maishähnchen wachsen ganz frei in der Nähe der französischen Atlantikküste auf. Mindestens 81 Tage atmen sie die salzige Luft und rennen durch Pinienwälder. Durch die Freilandhaltung mit viel Bewegung bauen sie saftiges, marmoriertes Muskelfleisch mit einem außergewöhnlichen Aroma auf. Sie erhalten artgerechtes Futter, welches die Landwirte speziell für sie anbauen. Im Unterschied zu gewöhnlichen Hühnchen besteht etwa 80 % dieses Futters aus Mais. Dazu gibt´s Leckereien wie Pinienkerne und Insekten.

Frisches Geflügel schmeckt besser

Wenn möglich, sollten Sie Ihr Maishähnchen frisch kaufen. Ein aufgetautes Maishuhn verliert doch an Geschmack, wenn man es über längere Zeit im Eisfach aufbewahrt hat. Unsere Maisgockel haben ein kerniges Gewicht von mindestens 1,2 kg und kommen im Ganzen. Da ist also viel Fleisch dran und die Knochen sorgen zusätzlich für Geschmack. Ein wahrer Festtagsbraten!

Kinder lieben Hähnchen

Kleiner Tipp für das Familienfest Weihnachten: Sitzen Kinder mit am Tisch, ist das mit kulinarischen Herausforderungen immer so eine Sache. Als Familienvater wissen Sie, wovon ich rede. Und Nudeln müssen ja an Weihnachten wirklich nicht sein? Beim gegrillten Hähnchen geht auf jeden Fall der Kinderdaumen hoch und der Mund weit auf. Dazu vielleicht ein leckeres Süßkartoffelpüree – jeder wird satt und jeder ist glücklich.

Geflügel immer durchgaren!

Bereiten Sie ein ganzes Hühnchen oder Hähnchen zu, ist das Fleischthermometer wieder mal ein wichtiger Helfer. Das Federvieh hat die höchste Kerntemperatur bei Fleisch: 80 bis 90 Grad dürfen es gern sein. Thomas von omoxx hat das hier richtig gut auf den Punkt gebracht. Deswegen eignen sich Hühner hervorragend zum Grillen mit Kugel-, Gas-, Kohle- oder Elektro-Grill, weil sie nicht ganz so empfindlich sind wie ein Rindersteak. Außerdem wichtig: Geflügel sollte man immer durchgaren, um mögliche Salmonellen zu vernichten!

Maishähnchen: bei Muttern und in der Sterneküche

Glauben Sie bloß nicht, dass Hähnchen nur etwas für die Hausmannskost ist. Das natürlich auch. Und zum Glück muss ich sagen: Ich will nur mal an die Wirkung einer guten Hühnersuppe erinnern, die bringt Lahme zum Gehen!

Doch ein unter besten Bedingungen aufgewachsenes Geflügel wie ein Label Rouge Hähnchen wird auch mit Kusshand in den bestens Restaurants verwendet. Die deutsche Starköchin Tanja Grandits hat so einige Rezepte mit Maishähnchen im Repertoire, wobei mir eine Empfehlung zum Fleisch besonders zusagt: das Chili-Gewürzöl, welches ich beim Blog Valentinas Kochbuch entdeckt habe. Das passt übrigens auch hervorragend zu Steaks oder Rinderfilet.

Maishähnchen-Rezepte – die Leckersten

Französisches Maishähnchen

Die Gugelhupfform haben Sie? Maishähnchen auch? Los geht´s.

  • 1 Maishähnchen (am besten Label Rouge), etwa 1,7 kg
  • 2 Zweige frischer Thymian
  • 1 Zweig frischer Rosmarin
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Schalotte
  • 1 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • bestes Olivenöl
  • Honig
  • Salz

Das Hähnchen wird gewaschen, trocken getupft und von innen gesalzen. Die Schalotte grob hacken, den Knoblauch kurz andrücken, dann mit den Kräutern als Füllung in den Braten geben.

maishaenchen_illustration.jpg

Die Gugelhupfform wird über der Öffnung mit Alufolie abgedeckt und darauf setzen Sie das Maishähnchen. Nun wird es von außen gesalzen, und mit einer Mischung aus Honig, Olivenöl und Paprika gut eingepinselt.

Die Form kommt in den auf 160 Grad (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen. Nach etwa 70 Minuten Garzeit (je nach Größe des Maishähnchens) drehen Sie die Temperatur für wenige Minuten auf mindestens 180 Grad rauf, um Röstaromen an die Haut zu bringen. Anschließend den Ofen ausstellen und das Hähnchen auf der Kuchenform noch etwas ausruhen lassen, damit sich der Fleischsaft gut im gesamten Tier verteilen kann.

Kräuter-Hähnchen mit viel Butter

Jetzt mal Butter bei die Hähnchen. Und Sie brauchen Fingerspitzengefühl.

  • 1 Maishähnchen
  • 150 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 3 EL gemischte Kräuter: Salbei, Rosmarin, Thymian
  • Schale einer Bio-Zitrone, fein abgerieben
  • Salz
  • Pfeffer

Kräuter, Zitronenschale und Butter werden miteinander vermischt, dann eine gute Prise Salz dazu. Die Kräuterbutter zu einer Rolle formen und in Klarsichtfolie verpackt mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Vom Maishähnchen wird nun mit Hilfe der Finger die Haut von der Brust bis zu den Schenkeln gelöst (vorsichtig an der Brustöffnung Haut anheben und mit den Fingern darunterfahren). Die in 1 cm dicke Scheiben geschnittene Butter wird gut unter der Hähnchenhaut verteilt. Das Geflügel nun von außen und innen mit Salz und Pfeffer würzen und indirekt grillen. Dazu am besten eine Aluschale auf den Grill stellen, denn die Kräuterbutter zieht zwar herrlich in das Fleisch ein, kann aber auch etwas heraustropfen – das sollten Sie unbedingt auffangen. Lecker mit frischem, italienischem Maisbrot auftunken; großartig!

Wann ist das gegrillte Hähnchen fertig? Wenn die Kerntemperatur am Schenkel die erwähnten 80 Grad erreicht hat! Aber ehe es ans Tranchieren geht, ruhig das Tierchen noch etwas durchziehen lassen.

Maishähnchen in Prosecco

Wenn Sie richtig Eindruck hinterlassen wollen, dann greifen Sie zu diesem Rezept. Aber Vorsicht: Sie sollten Knoblauch lieben!

  • 1 Maishähnchen, ca. 1300 g
  • 4 große Schalotten
  • 5 Knoblauchzehen
  • 3 große, reife Fleischtomaten
  • 1 oder ½ Chilischote (je nach Geschmack)
  • 120 g braune Champignons
  • 1 kleine Aubergine
  • 2 Möhren
  • 1/2 Liter Prosecco
  • 1/2 Liter Geflügelfond
  • 4 kleine Zweige Rosmarin
  • 1 TL getrocknete Kräuter der Provence
  • 10 frische, schwarze Oliven ohne Kern
  • 2 EL Butterschmalz
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • edelsüßes Paprikapulver

Das ganze Hähnchen waschen und trocken tupfen, dann so zerteilen:

  • halbieren
  • Flügel abschneiden
  • Keulen mit etwas Rücken abtrennen
  • Brustfilets auslösen
  • 2 Teile Karkasse (Gerippe) bleiben

Anschließend alle Maishähnchenteile mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen, mit Butterschmalz in heißer Pfanne gut anbraten. Schalotten schälen und würfeln, Knoblauch abziehen und in dünne Scheiben schneiden. Die Champignons werden geviertelt; die geputzten Möhren in 0,5 cm dicke Scheiben geschnitten; die Aubergine in mundgerechte Würfel zerteilt; die Chilischote in feine Ringe geschnitten. Überbrühen Sie die Tomaten und ziehen Sie ihnen mit Wonne die Haut ab, dann das Fruchtfleisch achteln.

Alle angebratenen Fleischstücke kommen in einen großen Bräter, der einen Deckel haben sollte. Unten werden Schenkel, Hähnchenbrust und -flügel gelegt, darauf die Karkassen, jetzt mit den Kräutern der Provence bestreuen und den Rosmarin herumdrapieren.

Im Bratenfett werden Schalotten, Knoblauch und Chili angeschwitzt, dann folgt das Gemüse: die Möhren für 2 Minuten, danach die Pilze für weitere 5 Minuten, anschließend die Aubergine für wieder 2 Minuten, als letztes die Tomaten kurz mitbraten und schön umrühren. Nun der Clou: Mit Prosecco alles ablöschen, den Fond angießen und aufkochen lassen. Diese wunderbar aromatische Gemüsemischung gießen Sie über die Maishähnchen-Stücke, Deckel drauf und für die Dauer von 1 Stunde im vorgeheizten Backofen bei etwa 175 Grad (mittlere Schiene) schmoren. 10 Minuten vor Garende wandern noch die Oliven in den Bräter. Ist alles durchgeschmort, geht?s ans Abschmecken nach gusto. Ist ein Rezept für kalte Tage und für große Anlässe!

Fazit zum Maishähnchen

Es ist zart, es ist lecker, alle lieben es! Was überlegen Sie noch?! Mit solch einem köstlichen Hähnchen kann man beim Essen einfach nichts falsch machen. Achten Sie jedoch auf Qualität, um nicht ein geschmackloses Federvieh zu erwischen. Es muss saftig sein und eine krosse Haut haben. Bei Label Rouge Maishähnchen eine Selbstverständlichkeit.

Ob Sie es nun braten oder grillen, das liegt ganz in Ihrer Hand. Maishähnchen ist immer ein Leckerbissen.